Zurück zur Startseite

Purim


454-292-Purim1

14. Adar /Im Jahre 2018 – 1. März/

Etwa auf die Jahresmitte fällt Purim, womit man der mißlungenen Verschwörung gedenkt, die der gottlose Haman plante, um alle Juden des Perserreichs zu vernichten (fünftes Jahrhundert v. Chr.). Wie bei Chanukka handelt es sich um einen normalen Arbeitstag, der allerdings durch besondere Riten und eine freudige Stimmung gekennzeichnet ist. Aus Schriftrollen wird das Buch Esther verlesen, das die Geschichte des ursprünglichen Purim erzählt. Mit alkoholischen Getränken hält man sieh an diesem Tug zurück, und ähnlich wie Chanukka ist er ein freudiges Ereignis für Kinder. Sie verkleiden sich als Königin Esther oder König Ahasverus oder wählen andere, mehr zeitgenössische Kostüme.